8.-14. Mai

Alt sein

zur Themen-Auswahl Menü
Closeup von einer älteren Frau

Jeder Mensch altert anders aufgrund der unterschiedlichen genetischen und körperlichen Voraussetzungen und weil keine Biografie der anderen gleicht. Da das kalendarische Alter wenig über alte Menschen aussagt wird heute zwischen dem 3. und 4. Alter unterschieden. Menschen im dritten Alter fühlen sich nicht alt, sondern befreit von familiären und beruflichen Verpflichtungen und setzen ihre Kräfte und Ressourcen für die eigenen Interessen und die Pflege ihrer Beziehungen ein.

Menschen im vierten Alter leiden hingegen unter Einschränkungen und Defiziten. Sie machen Erfahrungen von Endlichkeit, Verletzbarkeit, Fragilität des Lebens, Abhängigkeit, Hilfs- und Pflegebürftigkeit. Aber trotz dieser Einschränkungen verfügen sie über Bedürfnisse und Wünsche, Entwicklungsmöglichkeiten und Kompetenzen und möchten ihr Leben – mit Unterstützung anderer – lebenswert gestalten.

Ideen wie dies während der Themenwoche Älterwerden gefördert werden kann, finden Sie unter „Praxisbeispiele“.